Amy Lien & Enzo Camacho
*1987 in Dallas, USA / *1985 in Manila, Philippinen
leben und arbeiten in Berlin, New York City und Manila
Von Callcentern in Manila bis zur Berliner Mauer werden neben dem durch Globalisierungsprozesse bedingten Wandel traditionelle Begriffe von Orten und deren Bedeutung zum zentralen Bestandteil der Arbeiten des Künstlerduos Lien & Camacho. So werden in ihrer für Produktion. Made in Germany Drei konzipierten Videoinstallation oder (2017) symbolisch jene Orte mit einer Modelleisenbahn verbunden, die besonders von globalen Vernetzungen betroffen sind. Die über drei Filmspuren laufenden Aufnahmen entstammen dem Archiv der Kunstschaffenden und zeigen visuelle Ausschnitte aus von jungen Bankern frequentierten Nachtclubs in Hongkong, selbstproduziertes Filmmaterial aus Palermo und Auszüge aus Frank Stellas Retrospektive 2012 im Kunstmuseum Wolfsburg. Akustisch unterlegt wird die Arbeit mit Sequenzen aus Wolfgang Schroeters Film Palermo oder Wolfsburg (1980), der die Arbeit, Liebe und die Wahrnehmung des Fremdseins eines jungen italienischen Gastarbeiters in den VW-Werken in Wolfsburg thematisiert. Im Gesamten entsteht so ein Werk, welches die Geschichte der Entwicklung von abstrakter Kunst, neuen Formen des globalen Kapitals und sozialen Veränderungen durch die Globalisierung an einem konkreten Ort sichtbar macht.