Konzept

Im Fokus der dritten Ausstellung »Made in Germany«, die im fünf- jährigen Turnus von den drei Institutionen gemeinsam kuratiert wird, liegen die Produktions bedingungen von Kunst in Deutschland. Die Gruppenausstellung geht der Frage nach, wie geografische, politische und institutionelle Strukturen sowie neue Technologien im Zuge der digitalen Wende entscheidende Voraussetzungen für die Herstellung von Kunst schaffen. In einer Kunstlandschaft mit einer nach wie vor international einzigartigen Dichte an Institutionen (Kunsthochschulen, Kunstvereine und Museen) ist die deutsche Szene ein wichtiger internationaler Produktions und Diskursort der zeitgenössischen Kunst.

Im Zentrum der Ausstellung stehen künstlerische Positionen, die Produktions-prozesse thematisieren und sich mit Orten der Herstellung als auch mit Orten der Präsentation auseinandersetzen. Neben prozessualen Arbeitsweisen werden exemplarisch Produktionsfor- men untersucht, die den Netzwerkgedanken in den Mittelpunkt rücken. Dieser wird anhand kollektiver Arbeitsweisen und zeitbasierter Aufführungen erfahrbar, in denen der Körper und das Soziale veränderte Sichtbarkeiten erlangen.

Ausstellungsorte

Kestner Gesellschaft
Goseriede 11, 30159 Hannover
T +49 (0)511 701 200
www.kestnergesesellschaft.de
Stadtbahn: 4, 5, 6, 11, 10, 17
Bus: 128, 134, bis: Steintor

Kunstverein Hannover
Sophienstraße 2, 30159 Hannover
T +49 (0)511 16992 780
www.kunstverein-hannover.de
Stadtbahn: 10, 17
Bus: 100, 200, 121, 128, 134, bis: Thielenplatz / Schauspielhaus

Sprengel Museum Hannover
Kurt-Schwitters-Platz, 30169 Hannover
T +49 (0)511 16843 875
www.sprengel-museum.de
Bus: 100 , 200, bis: Maschsee

Sie erreichen alle Ausstellungsorte mit der üstra

Öffnungszeiten

Gemeinsame Öffnungszeiten der Ausstellung in allen drei Institutionen

Di–So und an Feiertagen 12–18 Uhr, Mo geschlossen

Darüber hinaus gelten die Öffnungszeiten der jeweiligen Institution

Kestner Gesellschaft
Di–So und an Feiertagen 10–18 Uhr, Do bis 20 Uhr

Kunstverein Hannover
Di–Sa 12–19 Uhr, So und an Feiertagen 11–19 Uhr

Sprengel Museum Hannover
Di 10–20 Uhr, Mi–So und an Feiertagen 10–18 Uhr

Eintritt

Kombiticket, gültig in allen drei Institutionen.
Der Besuch kann an verschiedenen Tagen erfolgen: 14 €, 10 € erm.

Einzeltickets:
Kestner Gesellschaft: 7 € / 5 €
Kunstverein Hannover: 6 € / 4 €
Sprengel Museum Hannover: 7 € / 4 €

Gruppenticket (ab 10 Personen), eine Institution:
5 € p. P.
Alle Institutionen:
10 € p. P.

Öffentliche Führungen

Sprengel Museum Hannover
Di 18.30 Uhr, So 11.15 Uhr

Kestner Gesellschaft
Do 19 Uhr, Fr 14 Uhr, Sa, So und an Feiertagen 15 Uhr

Kunstverein Hannover
Mi 12.30 Uhr, So und an Feiertagen 14 Uhr

Kombiführung durch alle drei
Institutionen jeden Sonn- und Feiertag

11.15 Uhr: Sprengel Museum
15 Uhr: Kestner Gesellschaft
17 Uhr: Kunstverein Hannover

Gruppenführungen
Führung durch eine Institution
80 € zzgl.  7 € p. P.

Führung durch drei Institutionen
180 € zzgl.  14 € p. P.

Fremdsprachige Führungen auf Anfrage, Buchung unter:
Petra Sollorz, T (0511) 168-4 46 46
Petra.Sollorz@Hannover-Stadt.de

Katalog
Begleitend zur Ausstellung erscheint
ein Katalog (d / e) bei Snoeck, Köln
ISBN: 978-3-86442-208-9

Partner

Das Schauspiel Hannover, das Festival Theaterformen und die KunstFestSpiele Herrenhausen wirken dieses Jahr erstmalig als beteiligte Institutionen mit, um die Frage nach Produktion und Standort mit weiteren Projekten zu ergänzen. Die sich wandelnden Produktionsbedingungen von Darstellung und Performance werden somit nicht nur in Räumen der Bildenden Kunst hinterfragt.

Sponsors