Studio for Propositional Cinema
gegründet 2013
Studio for Propositional Cinema existiert seit 2013 als camoufliertes Künstlerkollektiv, das individuell und als Netzwerk auftritt und einen Ausstellungsraum in Düsseldorf unterhält. Im Rahmen der Ausstellung findet die Textarbeit (in relation to a Spectator) (2017) mit vier Fußnoten im Dialog mit der Architektur der Kestner Gesellschaft statt.
Die Sprache, mal polemisch, mal in institutioneller Diktion, oftmals in phrasierter Dichtung, in der exklamatorisch gesellschaftliche Widersprüche offen gelegt werden, stellt grundlegendes Element der künstlerischen Praxis dar. Als Performance und Dichtung aufgeführt, auf Papier als Werk oder Printmedium gedruckt, in Pressetext, Titel und Beschriftung oder Publikation, schließlich in Form von Wandtexten in eine bestehende Architektur eingeschrieben, konterkariert Studio for Propositional Cinema die gegenwärtig eingeforderte allumfassende Verfügbarkeit, indem sich sowohl Werkform als auch Autorenschaft in bestehende Systeme einschreiben.

Vom 1. bis 3. September findet das On The Wall In Chalk Is Written. 2nd Studio for Propositional Cinema Film Festival mit Cally Spooner, Anna Sophie Berger, Madeline Hollander, Sarah Kürten, Selina Grüter & Michèle Graf, Henning Fehr und Philipp Rühr, Juliette Blightman, Alex Wissel und Jan Bonny statt. Das Festivalprogramm entnehmen sie den Seiten XY.